Was ist Third Party Logistics?

Glossar Notfall Logistik

Startseite/Glossar Notfall Logistik/Third Party Logistics

Was bedeutet Third Party Logistics?

Die Begriffe Third Party Logistics oder abgekürzt 3PL bezeichnen ein bestimmtes Logistik-Modell: 3PL Provider übernehmen Third Party Transport und Lagerhaltung. Dafür verfügen sie auch über einen eigenen Fuhrpark und Lagerhäuser. Die Dienstleistungen umfassen darüber hinaus bei Bedarf z.B. auch Bestandsführung, Lagerhaltung, Etikettierung, Verpackung, Zollabwicklung und IT-Services wie Lieferstatusermittlung und Produktverfolgung. Anders ausgedrückt: Mit 3PL Dienstleistern können produzierende Unternehmen alle logistischen Prozesse komplett auslagern und sich voll auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren.

Wie unterscheiden sich 1PL, 2PL, 3PL und 4PL?

3PL unterscheidet sich von anderen Supply-Chain-Modellen wie 1PL, 2PL und 4PL. Diese Klassifizierung der Logistikdienstleister und den jeweiligen Serviceleistungen ist historisch gewachsen:

  • 1PL: First Party Logistics Service Provider.
    Die produzierenden Unternehmen übernehmen selbst den Großteil der Logistik. Das betrifft sowohl Transport-, Umschlag- und Lagerungsleistungen. Ende der 1970er Jahre wurde 1PL größtenteils durch 2PL abgelöst.
  • 2PL: Second Party Logistics Provider.
    Nur die Transporte selbst werden an einen vertraglich gebundenen Logistikpartner übergeben. Die produzierenden Unternehmen kontrollieren und verwalten jedoch weiterhin die logistischen Prozesse. 2PL kam in den 1980er Jahren auf, vor allem bzgl. des Lean Managements. Beispiele für 2PL sind Speditionen und Kurierdienste.
  • 3PL: Third Party Logistics Provider.
    3PL kam in den 1990er Jahren auf. Die Service Provider erweiterten ihre Leistungsportfolio über 2PL hinaus und handelten als Systemdienstleister: Sie organisieren die Waren- und Informationsflüsse, übernehmen alle Logistikprozesse und bieten darüber maßgeschneiderte Mehrwert-Services an – z.B. in Sachen Finanz- und Informationsdienstleistungen, Etikettierung, Verpacken und Zoll.
  • 4PL: Fourth Party Logistics Service Provider.
    Ab Mitte der 1990er Jahre trat 4PL auf den Plan. Damit können produzierende Unternehmen die Optimierung, Integration und Steuerung der kompletten Logistikkette auslagern. Der 4PL Dienstleister vernetzt alle Beteiligten der Wertschöpfungskette, steuert sämtliche Prozesse und behält den möglichst effizienten Einsatz aller Ressourcen im Blick. Der Dienstleister selbst verfügt weder über Fuhrpark noch Lagerhäuser, sondern beauftragt 3PL Provider für Third Party Transportation.