• Zweitbestes Jahresergebnis der Firmengeschichte
  • Umfassende Investitionen in globalen Netzwerkausbau
  • Fokus 2020 auf den Umgang mit der weltweiten COVID-19 Pandemie, Expansion und Digitalisierung

time:matters, die Experten für High Performance und Special Speed Logistik, schließen das Jahr 2019 mit 114,8 Mio. Euro Umsatzerlösen ab. Das Unternehmen verzeichnete das bislang zweitbeste Geschäftsergebnis innerhalb eines herausfordernden Marktumfeldes, welches mit der Abkühlung der globalen Wirtschaft verbunden ist.

Im Jahr 2019 konzentrierte sich time:matters auf den Ausbau der internationalen Geschäftstätigkeit und investierte kontinuierlich in die Erweiterung des Netzwerks, die Digitalisierung des Kerngeschäftes sowie Lösungen für nachhaltigen Lufttransport. Das Unternehmen erweiterte sein globales Sameday Air Netzwerk um insgesamt 11 Stationen unter anderem in China, Japan, Singapur und Thailand. Für den chinesischen Markt wurde eigens die Tochtergesellschaft time:matters International Freight Forwarding Ltd. mit Sitz in Shanghai gegründet. Zusätzlich wurde das Global Express Airfreight Netzwerk um 16 Stationen in Afrika erweitert. Diese Ziele steuert time:matters seit August über den neuen Hub in Brüssel an. Das Dienstleistungsportfolio wurde 2019 zudem um den weltweiten Expresstransport von Gefahrengütern ergänzt.

Wachstumsbereiche für time:matters waren im Jahr 2019 insbesondere die Medizintechnik, Life Science, Aviation & Aerospace, HighTech & Semicon sowie der airmates Onboard Kurier Geschäftszweig. Mit der Onboard Kurier Plattform airmates setzt time:matters seit 2017 Branchenmaßstäbe. Die Anzahl der begleiteten Sendungen konnte in 2019 verdoppelt werden. Cell and Gene Therapy Logistics ist ein weiterer Wachstumsbereich in den time:matters investiert.

Ein zusätzlicher Meilenstein im Jahr 2019 war die fortgeführte Ausrichtung des Unternehmens auf nachhaltige Geschäftsprozesse. Dabei konzentrierte sich das Unternehmen insbesondere auf airmates, das im vergangenen Jahr im Rahmen einer langfristigen Kompensationsinitiative mit der renommierten Non-Profit-Organisation myclimate zum ersten CO2-neutralen Onboard Kurier Service der Welt wurde.

„Wir haben 2019 die richtige Entscheidung getroffen, Investitionen in den Ausbau des globalen Netzwerkes trotz schwierigen weltwirtschaftlichen Umfeldes fortzuführen und unsere Kunden haben das honoriert“, erklärt Alexander Kohnen, CEO time:matters. „Das Jahr 2020 bringt mit dem Ausbruch des Corona-Virus weitere Herausforderungen. Wir sind als Emergency Logistics Provider trotz der momentan sehr dynamischen Veränderungen gut aufgestellt, da wir bereits zu einem frühen Zeitpunkt umfangreiche Maßnahmen aufgesetzt haben, die wir permanent überprüfen und entsprechend der Situation anpassen. Insbesondere die letzten Wochen haben gezeigt, dass wir trotz der Dynamik der aktuellen Lage und den eingeschränkten Luftfrachtkapazitäten unseren Kunden weiterhin maßgeschneiderte und für sie passende Transportlösungen anbieten können – was diese extrem zu schätzen wissen. Ermöglicht wird dies durch unsere Expertise als auch der sehr breiten Partnerstruktur von mehr als 500 globalen Partnern und Airlines. Abhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie planen wir unser Geschäft in diesem Jahr sowohl in Europa, in Asien als auch in den USA weiter auszubauen.“

Im Jahr 2019 wurde time:matters wiederholt für seine hervorragenden Leistungen im Logistikbereich ausgezeichnet. Nachdem das Unternehmen fünfmal in Folge mit dem John Deere Achieving Excellence Award ausgezeichnet wurde, schaffte es der Logistikspezialist in die John Deere Hall of Fame. Außerdem erhielt time:matters für die digitale Onboard Courier Plattform airmates den elogistics tool Award des AKJ Automotive. Die erfolgte Zertifizierung der time:matters GmbH nach ISO9001:2015 bestätigt das konsequent hohe Niveau des Managementsystems und sorgt bei den Kunden für Transparenz und Sicherheit entlang der gesamten Transportkette. Die hohe Kundenzufriedenheit wurde erneut durch einen hervorragenden Net Promoter Score von 76 bestätigt.

„Die Auszeichnungen unterstreichen die exzellenten Leistungen, die wir täglich für unsere Kunden im Rahmen unserer Service Excellence und Qualitätsstrategie erbringen“, erklärt Lars Krosch, COO time:matters. „Wir sind stolz darauf, trotz unserer stetigen Expansion die hohe Qualität unserer Arbeit kontinuierlich weiterzuentwickeln – auch in der aktuellen Situation von COVID-19. Unser Hauptaugenmerk liegt momentan in der Tat primär auf dem Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter und der Sicherstellung der operativen Leistungsfähigkeit gegenüber unseren Kunden. In dieser beispiellosen Zeit sind wir stolz darauf, unseren Teil beizutragen und Wege zu finden, um die globalen Lieferketten bestmöglich zu sichern.“

Die diesjährige Umsetzung der unternehmensübergreifenden Digitalisierungsstrategie, welche sowohl die kundenzentrierte Weiterentwicklung der Angebotsdarstellung als auch die automatisierte Buchbarkeit des Serviceportfolios beinhaltet, wird abhängig von der Dauer und der Dynamik der derzeitigen Pandemie weiter vorangetrieben.

DOWNLOAD