China: Eröffnung des neuen Courier Terminals am Flughafen Shanghai Pudong (PVG) Mehr erfahren
Glossar Notfall Logistik

Was ist ein Tier 1 Lieferant?

Transportlösungen, Schnell. Zuverlässig. Ganzheitlich.
Transporte, die sich Ihrem Bedarf anpassen.
Jetzt Transportlösung finden

Tier 1 Lieferant: Definition und Beispiele

In einer modernen Lieferkette, wie sie vor allem in der Automotive Industrie verwendet wird, sind die Zulieferer in aufeinander aufbauenden Ebenen (englisch: tier) organisiert. Der Hersteller des Autos (OEM) ist auf die Modul- und System-Zulieferer angewiesen (Tier 1). Diese wiederum müssen sich auf Komponenten Hersteller (Tier 2) verlassen, die ihrerseits von Teilelieferanten (Tier 3) abhängig sind.

Lieferantenpyramide in der Beschaffungslogistik

Grafik der Lieferantenpyramide in der Beschaffungslogistik: Tier1, Tier2, Tier3
Grafik der Lieferantenpyramide in der Beschaffungslogistik

Die Organisation gleicht einer Pyramide: An der Spitze steht der OEM, das bedeutet Original Equipment Manufacturer. Direkt darunter ist der Zulieferer der ersten Ebene, der den Hersteller mit vorgefertigten Komponenten für sein Produkt beliefert. Im Fall der Auto-Industrie können dies Bremssysteme, Autositze oder Infotainment-Konsolen sein. Die Komponenten müssen zur richtigen Zeit am richtigen Ort in der richtigen Menge zur Verfügung stehen, um den Anforderungen der Just In Time Produktion gerecht zu werden. Die Infotainment-Konsole braucht einen Bildschirm, einige Computer-Chips und weitere Elektronik. Hier sind die Tier 2 Komponenten-Hersteller gefragt, die den Tier 1 Lieferanten beliefern. Der Hersteller des Bildschirms wiederum wird dazu ebenfalls Komponenten benötigen, um einen touchscreen-fähigen Bildschirm für ein Auto bauen zu können. Er bekommt das von dem Tier 3 Zulieferer, der auf diesen Markt spezialisiert ist. Wenn es in der Lieferkette des Tier 3-Zulieferers zu Engpässen kommt, etwa bei Computer-Chips, kann das an der Spitze der Supply Chain zum Produktionsstillstand beim OEM führen.

Automotive Logistik mit time:matters

Die enge Verzahnung zwischen OEMs und einzelnen Lieferanten-Ebenen ergibt große Herausforderungen, wenn es um das reibungslose Funktionieren von Logistik-Prozessen geht. Die wachsende Anzahl an Zulieferern, die über den Globus verteilt sind, erhöhen den Bedarf an schneller, maßgeschneiderter Logistik. Kommt es zu Engpässen, muss ein OEM möglicherweise schnell auf einen anderen Tier 3/2/1 Anbieter umsteigen, um einen Bandstillstand zu verhindern. Dazu müssen besondere Logistik-Herausforderungen gemeistert werden. Hier ist time:matters ein erfahrener Partner, sowohl in der Notfall-Logistik als auch in der Errichtung neuer, permanenter Lieferketten.