BREXIT

Ihre Experten für High Performance und Special Speed Logistics von und nach UK

Brexit Info- & Serviceline:

Mit dem möglichen Austritt Großbritanniens aus der Zollunion ergeben sich für die Transportindustrie und das Supply Chain Management viele Herausforderung. Für den Fall eines Hard Brexit bereiten wir uns vor und werden dank unserer langjährigen Expertise für besonders eilige Transporte, komplexe Logistikanforderungen und weltweite Verzollung auch nach dem Brexit schnelle und maßgeschneiderte Lösungen für Ihre Sendung anbieten.

Alle unsere Zollbroker-Partner, einschließlich time:matters eigenem Zollbroker, sind vollständig AEO-zertifiziert (=Authorized Economic Operator) und verfügen über die Kompetenz und Fähigkeiten, um Zollabfertigungsprozesse zu beschleunigen.

Hier finden Sie alle Fragen und Antworten rund um unsere Logistiklösungen von und nach UK.

Sie haben keine passende Antwort auf Ihre Frage gefunden? Kontaktieren Sie brexit@time-matters.com. Wir freuen uns, Sie zu unterstützen.

Wenn Sie laufend Neuigkeiten zum Thema Brexit erhalten möchten, können Sie sich außerdem für unseren strukturellen Newsletter anmelden.

Brexit FAQs

Wir verfolgen kontinuierlich die aktuelle politische Lage und arbeiten eng mit allen Partnern zusammen, um sicherzustellen, dass wir auf alle Eventualitäten vorbereitet sind. Wir haben auch ein Experten-Team mit Spezialisten zusammengestellt, das alle verfügbaren Informationen sichtet und Vorkehrungen zur Vermeidung Brexit-bezogener Unterbrechungen trifft, damit wir unser Leistungsversprechen ungehindert erfüllen können.

Wir bei time:matters bieten maßgeschneiderte Transportlösungen, die dem Bedarf unserer Kunden entsprechen. Derzeit sind die größten Unbekannten im Falle eines harten Brexit das Zollregime des Vereinigten Königreichs sowie die bilateralen Luftfahrtabkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich. Wir bereiten uns auf all diese Möglichkeiten vor:

  • Sicherstellung der AEO-Zertifizierung unserer gesamten Logistikkette (siehe unten)
  • Enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern im Vereinigten Königreich, um Kapazitäten zu sichern
  • Vorbereitung des kürzlich übernommenen Zollabfertigers CB Customs Broker und des time:matters Courier Terminal (tmCT) in Frankfurt auf die zusätzliche Arbeitslast im Falle eines harten Brexit

Unser Lösungsinstrumentarium ist ähnlich divers und hält für jeden Transportbedarf die passende Option bereit:

  • Unser Transportnetz umfasst mehr als 100 Flüge täglich von/nach UK.
  • Sameday-Sendungen nach London Heathrow von bis zu 38 kg werden anstelle des Frachtterminals durch das Kurier-Terminal geleitet, sodass eine schnellere Verzollung und Abfertigung sichergestellt sind.
  • Unsere Fracht wird mit sehr hoher Priorität verladen und transportiert, was bedeutet, dass es auch bei Kapazitätsengpässen sehr wahrscheinlich ist, dass Ihre Fracht befördert wird.
  • Wenn Sie Zugang zu höheren Transportvolumen brauchen, können wir auf Anfrage Charterflüge arrangieren.
  • Bei zeitkritischen Sendungen bietet Ihnen unsere Airmates-Plattform umgehend On-Board Kurier Lösungen über unser breit aufgestelltes OBC-Netzwerk: airmates.eu
  • Dank unserer proaktiven Sendungsverfolgung und -überwachung ist stets dafür gesorgt, dass Sie wissen, wo Ihre Fracht sich befindet und wann sie ankommt.

Für den sehr unwahrscheinlichen Fall, dass der gesamte Flugverkehr zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU zum Erliegen kommt, entwickeln wir Notfallpläne vergleichbar mit den Lösungen, die während des Vulkanausbruchs in Island im April 2010 zum Einsatz kamen: Verlagerung von Volumen auf unser Hochgeschwindigkeits-Schienennetzwerk (ic:kurier) und Zustellung ab/nach UK durch den Eurotunnel Paris – London.

Wenn Sie mehr über unser High-Speed Transportnetzwerk erfahren möchten, eine individuelle Lösung benötigen oder einfach noch weitere Fragen haben, zögern Sie nicht und senden Sie eine E-Mail an unser spezialisiertes Brexit-Team oder wenden sich an unseren Customer Service.

Sobald das Vereinigte Königreich nicht länger Mitglied der EU-Zollunion ist, müssen alle Sendungen ab/nach UK vom Zoll abgefertigt werden. Hierzu benötigt jeder Kunde eine sogenannte EORI-Nummer, die bei der Zollbehörde des jeweiligen Landes beantragt werden kann.

Deutsche Kunden können dies beispielsweise über die folgenden Links tun:

deutscher Link für die EORI-Nummer

englischer Link für die EORI-Nummer

Für Importe nach UK hat die britische Regierung sogenannte „Transitional Simplified Procedures for customs“ eingeführt. Dieses neue Registrierungsverfahren für Kunden mit EORI-Nummern soll die Einfuhr nach Großbritannien erleichtern. Nach Ihrer Registrierung können Sie Sendungen nach Großbritannien transportieren, ohne eine vollständige Zollanmeldung an der Grenze durchführen zu müssen. Darüber hinaus können Sie Importzölle auch erst im Nachhinein bezahlen.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen HM Revenue & Customs Website bzgl. Brexit Vorbereitungen für Unternehmen.

Im Allgemeinen ist es ratsam, über alle eigenen Sendungen von/nach UK genau Buch zu führen und mögliche Auswirkungen innerhalb der eigenen Lieferkette zu berücksichtigen. Die britische Regierung hat bereits umfassende Informationen für alle Import- und Exportprozesse im Falle eines harten Brexit zusammengestellt und veröffentlicht.

Am besten informieren Sie sich außerdem im Voraus, welche HS-Codes (= Harmonized System Codes) Ihre Sendungen enthalten werden. Websites wie Foreign-Trade.com können Sie bei der Identifizierung Ihrer erforderlichen HS-Codes unterstützen.

Wenn Sie High-Speed Transportlösungen benötigen, ist es ratsam, sich bereits jetzt auf die Möglichkeit eines harten Brexit vorzubereiten, da die Kapazitäten zunehmend knapp werden. Wenden Sie sich an unser Brexit-Team oder die Kundenhotline, falls Sie genauere Informationen benötigen.

„Transitional Simplified Procedures“ (TSP) bezeichnen eine Registrierungsinitiative des britischen Zollamtes (HMRC), welche den Import für die Anfangszeit nach einem harten Brexit erleichtern soll.

Um sich für TSP zu registrieren, benötigen Sie eine EORI-Nummer und müssen ein entsprechendes Online-Registrierungsformular ausfüllen. Nach Ihrer Registrierung können Sie Waren nach Großbritannien transportieren, ohne eine vollständige Zollanmeldung an der Grenze abgeben zu müssen, außerdem können Sie die Zahlung Ihrer Einfuhrzölle im Nachgang leisten.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen HM Revenue & Customs Website bzgl. Brexit Vorbereitungen für Unternehmen.

Da Ihre Sendung wie jede andere Sendung behandelt wird, die aus einem zollrelevanten Drittstaat kommt bzw. dorthin befördert wird, ist die Zeit für die Verzollung und Abfertigung der Fracht zu berücksichtigen. Damit erhöhen sich die Handling-Zeiten sowohl im Ursprungs- als auch im Zielland, und es werden zusätzliche Zollunterlagen benötigt. Aus logistischer Perspektive steigen damit die Latest Acceptance Time (LAT) und Time Of Availability (TOA) für alle Sendungen.

Wir bei time:matters sind darauf vorbereitet. Mit unserem eigenen Zollabfertiger CB Customs Broker können wir Ihnen bei sämtlichen EU-basierten Zollverfahren und -unterlagen behilflich sein. Über das direkt am Frankfurter Flughafen gelegene time:matters Courier Terminal (tmCT) ist sichergestellt, dass die Abfertigungszeiten auf ein Mindestmaß beschränkt werden und Ihre Sendung bis zum Gepäckraum engmaschig überwacht wird.

AEO steht für „Authorized Economic Operator“ und ermöglicht den Inhabern der Zertifizierung die Schnellverfolgung von Sendungen während der Verzollung.

All unsere Zollabfertigungspartner, hierin eingeschlossen CB Customs Broker als Unternehmen von time:matters, sind vollständig AEO-zertifiziert, um schnelle Zollabläufe zu gewährleisten.

Darüber hinaus arbeiten all unsere Zollpartner im Vereinigten Königreich mit dem Verarbeitungssystem CHIEF.

Dieses System ermöglicht das elektronische Ausfüllen von Zollunterlagen und unterstützt bei der automatischen Freigabe von Sendungen, sodass schnellere Verzollungs- und Abfertigungszeiten erreicht werden.

Da ein harter Brexit noch immer als Option im Raum steht, besteht eine hohe Nachfrage nach Luftfrachtkapazitäten von/nach UK. Wir raten unseren Kunden, mögliche logistische Engpässe in ihrer Lieferkette möglichst früh zu beleuchten. Fracht von time:matters wird mit sehr hoher Priorität verladen und transportiert, was bedeutet, dass es auch bei Kapazitätsengpässen sehr wahrscheinlich ist, dass die Fracht unserer Kunden befördert wird.

Sollten Sie ein Angebot benötigen oder Fragen zu unseren Transportlösungen haben, rufen Sie unseren Customer Service an oder wenden Sie sich an unser Brexit-Team.

Zwar bestehen nach aktuellem Stand (21. Januar 2019) noch keine verbindlichen Abkommen, aber es gibt bereits Vorschläge und Gesetzesinitiativen von beiden Seiten, um sicherzustellen, dass die bilateralen Flugverkehrsrechte im Falle eines harten Brexit gewahrt bleiben. Wir beobachten die Entwicklung und sind sehr zuversichtlich, dass diese Vereinbarungen rechtzeitig vor einem möglichen harten Brexit ratifiziert werden.

Wir erarbeiten jedoch auch mögliche Notfallpläne für den Fall, dass diese Abkommen nicht in Kraft treten.

Download