Neu-Isenburg, 17. Mai 2016: time:matters, der Experte für internationale Special Speed Logistics, baut sein USA-Netzwerk weiter aus.

Durch die Direktanbindung der United Airlines an das time:matters Sameday Netzwerk, profitieren Kunden von schnellen Transport- und Handlingszeiten von und in die USA.

So können dringend benötigte technische Ersatzteile aus Süddeutschland bis spät in die Nacht gebucht werden. Die Ware wird per Direktfahrt nach Frankfurt am folgenden Morgen vorgeholt und verzollt. Der Weitertransport erfolgt per Flug über Houston (USA) zum Beispiel in die amerikanische Grenzstadt El Paso (USA) in Süd-Texas. Von dort wird die Fracht direkt zur Produktionsstätte geliefert. Frankfurt-El Paso in weniger als 24 Stunden. Damit ist diese Lösung eine kostengünstige Alternative zum On Bord Kurier.

„Unser Ziel ist es, für unsere Kunden ein weltweites Sameday Netzwerk bereitzustellen“, so FranzJoseph Miller, Geschäftsführer der time:matters GmbH. Er setzt fort: „durch die Kombination mit United Airlines kommt time:matters diesem Ziel einen großen Schritt näher. Gerade unsere Industriekunden profitieren jetzt von einer standardisierten High-Speed Transportlösung von und in die USA mit standardisierten und stabilen Preisen für die gesamte Transportlösung“.

Im eigenen time:matters Courier Terminal in Frankfurt erfolgt eine dezidierte Abfertigung und Verzollung der Sendungen. Dies verschafft den Kunden bei zeitkritischen Sendungen einen entscheidenden Vorteil. Auf Kundenwunsch kann eine direkte Abholung bzw. Zustellung erfolgen. Ein aktives Vorfeldmonitoring an den Drehkreuzen Frankfurt und Houston mit direktem Zugang zum Flugzeug, sowie ein integriertes Tracking System garantieren kürzeste Transportzeiten bei höchster Qualität.

DOWNLOAD