Neu-Isenburg, 8. August 2006 – Kaum ist die Fußball-Weltmeisterschaft vorbei, beginnt die Zeit der Erholung – Deutschland macht nach den Spiel- und Feiertagen endlich Urlaub. Viele Menschen, die bisher zu Hause geblieben sind, um das Ereignis des Jahres live mitzuerleben, packen jetzt die Koffer und fahren weg, wenn auch nicht unbedingt nach Italien. Nach den ganzen Aufregungen über Verlängerung und Elfmeterschießen sollte sich nun allerorten Entspannung einstellen. Wer aber ab sofort an Flughäfen oder Bahnhöfen genau hinhört, wird unweigerlich Zeuge, wie sich ansonsten einander liebende Menschen über vergessene Reisepässe, Handys, Kosmetika und Medikamente oder gar Koffer und Taschen in die Haare bekommen. Doch bevor der Partner deshalb die Rote Karte zückt, können sich die Gemüter ganz schnell beruhigen und gelassen den Wochen am Strand oder in den Bergen entgegensehen: Die Experten für Kurier-, Sameday- und Notfall-Logistik von time:matters liefern auch im Urlaub die vergessenen Gegenstände in Rekordzeit nach. Innerhalb Deutschlands beträgt die Transportzeit nur zwei bis maximal vier Stunden, innerhalb Europas drei bis maximal acht Stunden.

Wegen der anhaltenden großen Hitze zieht es viele in diesem Jahr nicht in den Süden, sondern an neue Ziele, wie z.B. nach Osteuropa – günstigere Hotels, anziehende Ostseestrände, reizvolle Gebirgslandschaften wie die Hohe Tatra oder auch Kulturmetropolen wie Prag oder St. Petersburg locken die Reiselustigen in ganz neue Gegenden. Auch diese Gebiete werden jetzt vom weitgespannten Servicenetzwerk der Lufthansa-Cargo-Tochter umfasst: Ein Anruf unter der Serviceline von time:matters (0700 – 84 63 62 88) genügt und die erfahrenen Logistik- und Speditionsexperten tüfteln binnen kürzester Zeit den optimalen Transportweg aus. Häufig stehen für die Lösung nur wenige Minuten zur Verfügung. Dabei bedient sich time:matters eines speziell für logistische Eil- und Notfälle aufgebauten Netzwerkes an Partnern und Verkehrsmitteln: Vergessene Sendungen werden je nach den Anforderungen des Einzelfalles mit dem Flugzeug, der Bahn und dem Auto an den Ferienort gebracht. Auch an die Städtereisenden wird gedacht: In deutschen Ballungsgebieten kommen sogar Kuriere per Fahrrad zum Einsatz – diese können problemlos Staus umfahren und müssen sich nicht auf lästige Parkplatzsuche begeben.

Im Bundesgebiet nutzt time:matters ICE-, IC- und EC-Verbindungen der Deutschen Bahn und erreicht auf diese Weise rund 140 Bahnhöfe. Für längere Strecken innerhalb Deutschlands und ins Ausland steht das Linienflugnetz der Deutschen Lufthansa sowie Flugverbindungen von Partner-Airlines zur Verfügung, insgesamt kann der Logistik-Dienstleister auf 900 europäische und 100 interkontinentale Flugverbindungen zurückgreifen. Darüber können
täglich rund 400 Ziele in 90 Ländern angeflogen werden. „Niemand möchte sich nach den Anstrengungen des Jahres auch noch in den Ferien ärgern – am wenigsten über einen vergessenen Pass oder das noch in der Jackentasche steckende Handy“, bestätigt FranzJoseph Miller, Geschäftsführer der time:matters GmbH. „Mit unserem Notfalldienst möchten wir den Menschen derartige Sorgen abnehmen, damit sie einen möglichst angenehmen Urlaub verbringen können.“

DOWNLOAD