Outsourcing kompletter Notfall- und Speziallogistiklösungen an time:matters bietet Logistikern eine interessante Option

Neu-Isenburg, 13. April 2005 – Die Nachfrage nach hocheiligen und kundenspezifischen Logistikdienstleistungen steigt weiter stark an, wie die Wachstumszahlen der darauf spezialisierten time:matters GmbH (Neu-Isenburg) für das abgelaufene Geschäftsjahr 2004 zeigen. Die 100prozentige Tochtergesellschaft der Lufthansa Cargo AG hat im letzten Jahr den Umsatz um 57 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausweiten können und damit die Planzahlen erheblich übertroffen. Gegenüber 2003 hat der vor beinahe dreieinhalb Jahren aus der Lufthansa Cargo ausgegründete Spezialdienstleister das Wachstum deutlich beschleunigt: Im vorletzten Jahr hatte die time:matters GmbH eine Umsatzsteigerung um 35 Prozent zu verzeichnen. „Die Entscheidung, die Eil- und Notfalllogistik in ein eigenständiges Unternehmen auszugliedern, erweist sich Jahr für Jahr als immer richtiger“, freut sich Harald W. Eisenächer, Vice President Marketing bei der Deutschen Lufthansa AG und Beiratsmitglied der time:matters GmbH. „Im momentanen wirtschaftlichen Umfeld setzt time:matters ausgesprochen positive Impulse“, ergänzt Wolfgang Schmitz, Senior Vice President CorporateDevelopment bei der Lufthansa Cargo AG und Vorsitzender des Beirates der time:matters GmbH.

Die time:matters GmbH versteht sich als unabhängiger weltweiter Spezialdienstleister für logistische Not- und Eilfälle. Das Unternehmen hat hierzu die internationale Beratungs- und Service-Rufnummer +49(0)700-timematters (+49(0)700-84 63 62 88) eingerichtet, unter der Firmen im „Fall der Fälle“ schnelle und individualisierte Hilfe finden. Per Flugzeug und Bahn hat die time:matters GmbH 2004 rund 420.000 Sendungen befördert. Dies umfasst alle vier Sendungsformate von time:matters – same:day, courier:express, personal:courier und ic:kurier – und entspricht einer Steigerung von deutlich über 50 Prozent. Das Wachstum kommt vor allen aus dem interkontinentalen Geschäft, das time:matters im letzten Jahr unter anderem durch strategische Kooperationen gezielt erweitert hat. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem weltweiten Spezialservice courier:express, unter dem schnellstmöglich Kurier- und Integratorsendungen transportiert werden. Die time:matters GmbH bietet hierfür auf das individuelle Anforderungsprofil des Kunden zugeschnittene Sonderservices wie zum Beispiel eine aktive Sendungssteuerung über ein 24/7 Courier-Service-Center, das die reibungslose Synchronisation aller logistischen Teilschritte und individuelle Überwachung der Sendungen gewährleistet. Daneben garantiert courier:express höchste Ladepriorität, optionale Vorfeldüberwachung von Transporten und direkte Umladungen von Flugzeug zu Flugzeug und ermöglicht damit bedarfsgerecht zugeschnittene Transporte zwischen den Metropolen innerhalb kürzester Zeit.

Beispielhaft für das internationale Wachstum steht auch die Zusammenarbeit mit United Airlines Cargo: time:matters startete im Mai 2004 gemeinsam mit dem Partner einen same:day-Expresskurier von Deutschland in die USA, der ca. 40 US-Destinationen noch am Versandtag erreicht. In den ersten Monaten 2005 wurde der same:day-Service in die USA auf 14 europäische Abflugländer ausweitet. Innerhalb Europas hat time:matters im letzten Jahr vier neue Stationen an das same:day-Netz angeschlossen, so dass es heute über 40 Flughäfen umfasst. Aufbauend auf diesen Service bietet TNT seit letztem Jahr einen eigenen Late-Night-Expresskurierdienst in die USA an, der auf dem neuen US-Service von time:matters basiert. Auch in vielen anderen Fällen stellen die Eil- und Notfallservices von time:matters – neben same:day insbesondere auch courier:express – eine Ergänzung zu den Standardangeboten der großen Logistiker dar.

„Immer mehr namhafte Logistikdienstleister zeigen Interesse an Speziallogistikservices in Verbindung mit time:matters. Entweder integrieren sie unsere Services direkt in ihr eigenes Angebot, wie zum Beispiel TNT, oder sie geben ihre Notfallsendungen an time:matters weiter“, bestätigt Franz-Joseph Miller, Geschäftsführer der time:matters GmbH.

Für das laufende Geschäftsjahr gibt sich time:matters weiterhin optimistisch und erwartet für 2005 erneut ein Wachstum im zweistelligen Bereich. Die im letzten Jahr eingeleitete Positionierung als unabhängiger und internationaler Dienstleister für logistische Notfall- und Speziallösungen wird time:matters 2005 weiter ausbauen. „Ziel ist es“, so Franz-Joseph Miller, „dass Logistiker den Bereich Notfall- und Speziallogistik komplett an time:matters outsourcen.“ Hierzu ist unter anderem die Einrichtung eines Special Service Desk in Frankfurt am Main vorgesehen, der als zentrale Anlaufstelle für individuelle und komplexe Kundenanforderungen schnelle und maßgeschneiderte Logistiklösungen bereitstellt.

DOWNLOAD